Medienkompetenz an der Grundschule - Ausschreibung 2018/2019

Grundlagenqualifizierung zum medienpädagogischen Arbeiten für Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer

Für das Schuljahr 2018/2019 schreiben das Niedersächsische Kultusministerium und die NLM in Kooperation mit dem Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) die Fortbildungsreihe "Medienkompetenz an der Grundschule" aus. Lehrkräfte von Grundschulen können sich rund um die Themen Audio, Foto, Internet, Online-Medien, Apps & Co qualifizieren lassen. Die Anmeldefrist für Schulen aus den unten genannten Landkreisen und kreisfreien Städten endet am 29. Juni 2018.

Ausschreibung für das Schuljahr 2018/2019

Für das Schuljahr 2018/2019 können sich Grundschulen aus folgenden Landkreisen und kreisfreien Städten Niedersachsens bewerben:

♦ Landkreis Aurich ♦ Stadt Braunschweig ♦ Landkreis Celle ♦ Landkreis Cloppenburg ♦ Landkreis Cuxhaven ♦ Stadt Delmenhorst ♦ Landkreis Diepholz ♦ Landkreis Emsland ♦ Landkreis Göttingen/Osterode ♦ Landkreis Goslar ♦ Landkreis Grafschaft Bentheim ♦ Landkreis Hameln-Pyrmont ♦ Region Hannover ♦ Landkreis Harburg ♦ Landkreis Helmstedt ♦ Landkreis Hildesheim ♦ Landkreis Lüchow-Dannenberg ♦ Landkreis Lüneburg ♦ Landkreis und Stadt Oldenburg ♦ Landkreis und Stadt Osnabrück ♦  Landkreis Osterholz ♦ Landkreis Peine ♦ Landkreis Nienburg/Weser ♦ Stadt Salzgitter ♦ Landkreis Uelzen ♦ Landkreis Verden ♦ Landkreis Wesermarsch ♦ Landkreis Wolfenbüttel

Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Anmeldeblatt, das Sie hier herunterladen können (die Anmeldefrist endet am 29. Juni 2018):

Ausschreibung und Anmeldeblatt

Kern des Projektes "Medienkompetenz an der Grundschule" sind modular aufgebaute Fortbildungsreihen zu medienpädagogischen und medienpraktischen Themen. Ziel ist es, medienpraktische Arbeit mit digitalen Medien als festen Bestandteil des Schulalltages in Grundschulen zu implementieren. Das Projekt soll die Medienkompetenz von Grundschullehrerinnen und -lehrern umfassend entwickeln und stärken, damit sie ihre Schülerinnen und Schüler kompetent medienpädagogisch begleiten können.

Eine Fortbildungsreihe umfasst zwei ganztägige Veranstaltungen und zwei halbtägige mit insgesamt sechs Modulen; dazu gehören:

  • Mediennutzungsgewohnheiten von Kindern: Tablet, Smartphone und TV; welche Medien prägen den Alltag unserer Kinder? Jugendschutz/Sicherheit/Recht/Elternarbeit
  • Trickfoto/Bildbearbeitung: Arbeiten mit digitalen Bildern
  • Medienberatung vor Ort: z.B. "Merlin": Online-Medien nutzen; weitere Themen nach Absprache
  • Internet - Chancen und Risiken: Einsatz des Internets im Unterricht; Apps, Online-Spiele und Social Media
  • Audioarbeit: Digitale Aufnahme und Produktionstechnik; Projekt planen (z.B. Klanggeschichten)
  • Hardware in der Grundschule: interaktive Tafeln, alternativ: Tablets im Unterricht

Bei Bedarf stehen Zusatzmodule zu den Themen Lege-Trickfilm, Erklär-Video, Web 2.0 im Grundschulunterricht, "digital Deutsch lernen" und oder Lego Mindstorms und Lego Education zur Verfügung.

Geschulte Referenten*nnen führen die Lehrgänge durch. Mit den niedersächsischen Medienberaterinnen und Medienberatern und den multimediamobilen der NLM, die sich ebenfalls am Projekt beteiligen, finden die Lehrkräfte der Grundschulen kompetente Ansprechpartner in den Regionen, die die Schulen auch langfristig in allen Fragen der Medienarbeit beraten und unterstützen.

Darüber hinaus können teilnehmende Grundschulen für ihre vierten Klassen den Aktionstag Internet buchen und für die Elternarbeit den so genannten Medienabend an ihrer Schule durchführen. Beide Angebote stellen das Kultusministerium und die NLM kostenfrei zur Verfügung.

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Projektkoordinatorin Frau Christina ter Glane, eMail: terglane(at)nibis.de, Telefon: 0441 5949327; oder bei der NLM, Lorenz Preuß, preuss(at)nlm.de.