Zielgruppen orientierte Projekte im Bürgerrundfunk: "Seniorenradio", "Knastradio", "Frauen in Sicht", "Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerradio"

"Seniorenradio" - Radio Aktiv, Hameln

Gemeinsam mit der Hamelner Senioreneinrichtung "Tönebön am Klüt" richtet Radio Aktiv ein Produktionsstudio ein und baut unter der Leitung einer medienpädagogischen Mitarbeiterin eine Seniorenredaktion auf. Neben der Vermittlung von Medienkompetenz an die älteren Menschen geht es Radio Aktiv um die Bereicherung des Radioprogramms. In dem Projekt sollen die Teilnehmer/innen die Gelegenheit erhalten, ihr eigenes Bild der Situation von Menschen im Alter zu transportieren. Die Beiträge der Senioren werden in den Magazinsendungen, die täglich im Programm angeboten werden, gesendet. Ggf. kann aus der medienpädagogischen Arbeit ein regelmäßiges Seniorenmagazin entwickelt werden. Weitere Informationen zum Seniorenradio erhalten Sie bei Radio Aktiv (Telefon: 05151-555555) oder direkt auf den Seiten des Seniorenradios (Kulturzentrum Tönebön am Klüt).

"Knastradio" Radio mit Insassen der Jugendanstalt Hameln
Eine regelmäßige Sendung aus der Jugendanstalt wird im Programm von Radio Aktiv etabliert. Die dazu notwendige Aus- und Fortbildung der jugendlichen Insassen ist Schwerpunkt der auf 15 Monate angelegten Maßnahme. Leitlinie der Aus- und Fortbildung ist - situationsbedingt - eine erfahrungsbezogene, Praxis begleitende Vermittlung von Medienkompetenz. Neben der Bereicherung des Radio-Programms werden Selbstwertgefühl, Partizipations-, Reflektions- und Artikulationsmöglichkeiten der Jugendlichen gestärkt. Eine Sendung aus der Jugendanstalt ist im Programm von Radio Aktiv regelmäßig zu hören.

Frauen in Sicht
Frauen sind in den Medien - sei es als aktive Macherinnen oder als Personengruppe, über die berichtet wird - unterrepräsentiert. Das gilt auch für die aktive Mitarbeit in den lokalen Medienkompetenzzentren - den Bürgermedien. Durch ein speziell für Frauen ausgerichtetes Fortbildungsprogramm hat der Offene Kanal Oldenburg dieser Personengruppe den aktiven Zugang zum Medium Rundfunk erleichtert und somit zur Förderung der Medienkompetenz von Frauen beigetragen. Durch spezielle Fortbildungsangebote sowie durch eine intensive Begleitung von Frauenredaktionsgruppen konnten regelmäßige, frauenspezifische Radio- und Fernsehsendungen im Programm des OK Oldenburg etabliert werden.

Arbeitnehmer- und Arbeitnehmerinnen-Radio
Das Vorhaben war ein Forschungs- und medienpädagogisches Projekt der PH Freiburg in Kooperation mit vier Landesmedienanstalten (neben der NLM waren die SLM, LRZ und LPR Hessen beteiligt) an den Standorten Hameln (Radio Aktiv), Kassel, Dresden und Neubrandenburg. Arbeitnehmer/innen für die Radioarbeit zu qualifizieren und mit ihnen gemeinsam eine regelmäßige Berichterstattung aus der lokalen Arbeitswelt in NKL und OK zu etablieren, war Ziel dieses Projektes. Es wurde von der Padägogischen Hochschule in Freiburg initiiert und an insgesamt vier Bürgermedien-Standorten im Bundesgebiet durchgeführt. Begleitend zu einer intensiven Betreuung der Multiplikator/innen und der Redaktionsgruppen vor Ort wurde das Versuchsprojekt wissenschaftlich begleitet, und es entstanden Lern- und Lehrmaterialien für Multiplikator/innen.

 

© NLM - Impressum