Radio für das Saterland

(2004/2005) Eine gefährdete Minderheitensprache durch aktive Radioarbeit zu fördern, ist die Zielsetzung des Projektes, das die Ems-Vechte-Welle mit Fördermitteln der NLM durchführt. Es geht um das Saterfriesische, eine altfriesischen Sprache, die zurzeit noch von ca. 2.000 Personen gesprochen wird. Ihre Heimat ist das Saterland, eine Region um die drei Dörfer Ramsloh, Scharrel und Strücklingen im Landkreis Cloppenburg. Gemeinsam mit dem "Seelter Buund", einem Verein, der sich der Pflege der saterfriesischen Sprache und Kultur widmet, wird die Ems-Vechte-Welle ein Lokalstudio betreiben. Nachdem Multiplikatoren und Radiomacher in die Radioarbeit eingearbeitet sind, werden regelmäßig Beiträge und Magazine in saterfriesischer Sprache für das Programm der Ems-Vechte-Welle produziert. Durch die kontinuierliche Medienpräsenz soll der alltägliche Gebrauch des Saterfriesischen auf Dauer gestärkt werden; aktive Sprachkompetenz und eine Erweiterung des aktiven Sprecherkreises werden gefördert. Insbesondere Jugendliche können so über die für sie attraktive Radioarbeit an die saterfriesische Sprache herangeführt werden.

Nähere Informationen zum Projekt erhalten Sie bei der Ems-Vechte-Welle, Telefon 0591-916540

 

© NLM - Impressum