Jugendschutzprogramme

Jugendschutzprogramme sollen verhindern oder zumindest wesentlich erschweren, dass Kinder und Jugendliche entwicklungsbeeinträchtigende Angebote nutzen. Die entsprechend Filtersoftware muss einen nach Altersstufen differenzierten Zugang ermöglichen und von der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) anerkannt sein. Die Schutzprogramme können von den Eltern oder durch den Internet-Provider installiert werden. Die KJM hat bisher die Jugendschutzprogramme des Vereins JusProg und der Deutschen Telekom anerkannt, die unter www.jugendschutzprogramm.de  bzw. unter http://t-online.de/kinderschutz kostenlos heruntergeladen werden können.

Im März 2015 wurden zwei weitere Jugendschutzprogramme der Cybits AG unter Auflagen anerkannt: SURF SITTER Plug & Play und SURF SITTER PC (Vollversion). Während das Jugendschutzprogramm SURF SITTER Plug & Play für WLAN-Router konzipiert ist, bietet das Programm SURF SITTER PC eine Filterlösung für  Windows-PC basierte Computer.