Landeskriminalamt und NLM verstärken Zusammenarbeit bei Jugendprävention und Medienkompetenzvermittlung

17.10.2016

 

Hannover. Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung wurde jetzt der Grundstein für eine enge Zusammenarbeit zwischen der Polizei und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) gelegt. Die Angebote zur Vermittlung von Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche sollen künftig mit denen der polizeilichen Prävention verzahnt werden.

Im Bereich der Jugendprävention informiert die Polizei in Niedersachsen bisher schon über sicherheitsrelevante Aspekte der Mediennutzung an Schulen und außerschulischen Einrichtungen der Kinder- und Jugenderziehung. Die NLM initiiert und unterstützt an diesen Einrichtungen seit langem Angebote zur Vermittlung von Medienkompetenz – und kooperiert hierbei u. a. mit dem Niedersächsischen Kultusministerium und dem Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ).

Vor dem Hintergrund der allgegenwärtigen Präsenz der mobilen digitalen Medien – nicht nur bei Jugendlichen, sondern auch schon bei Kindern – und den damit verbundenen Chancen und Risiken werden jetzt Angebote der polizeilichen Prävention und der Vermittlung von Medienkompetenz stärker aufeinander abgestimmt. Schulen und außerschulische Einrichtungen erhalten so eine umfassende Unterstützung bei der Nutzung des Internets und der digitalen Medien. Nicht nur Gefährdungspotenziale der Mediennutzung, wie z. B. jugendgefährdende Internetangebote, gefährdende Kontakte in sozialen Netzwerken sowie Werbung, Datenschutz und Internetkäufe, sondern auch die kreativen Möglichkeiten der modernen Medien stehen im Mittelpunkt der Informationsangebote.

„Schulen und außerschulische Einrichtungen der Jugendarbeit haben es nicht immer leicht, bei der Vielzahl der Medienkompetenzangebote unterschiedlicher Träger den Überblick zu behalten. Sie sollten aber eine umfassende Unterstützung zum Thema Umgang mit dem Internet und den digitalen Medien erhalten. Die jetzt vertraglich vereinbarte Kooperation zwischen dem Landeskriminalamt Niedersachsen und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt wird helfen, Angebote besser abzustimmen und das Gesamtangebot transparenter zu machen“, so Andreas Fischer, Direktor der NLM.

„Bei der Bearbeitung von Cybercrime-Delikten erkennt die Polizei an vorderster Stelle die Gefahren in der virtuellen Welt. Unsere polizeilichen Präventionsteams können mit anderen Kooperationspartnern dabei helfen, insbesondere Kinder und Jugendliche zu einem sicherheitsbewussten Verhalten in der virtuellen Welt hinzuführen. Daher ist diese Kooperation zielführend und zukunftsorientiert, weil nun Präventionsangebote von Medienkompetenz und Mediensicherheit gebündelt werden“, betont Uwe Kolmey, Präsident des Landeskriminalamts Niedersachsen. 

 

NLM Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Uta Spies