Die überarbeitete Plattform vom Internet-ABC jetzt online

19.11.2015

 

Hannover. Seit 2001 zählt das Internet-ABC zu den bekannten und viel genutzten Medienkompetenz-Plattformen im Netz. Jetzt starten die Landesmedienanstalten einen Neuanfang mit ihrer gemeinsamen Initiative: Das Internet-ABC präsentiert sich mit einer vollständig überarbeiteten Online-Plattform! Diese spricht Kinder, Eltern und Pädagogen nun gesondert und mit speziell auf sie zugeschnittenen Angeboten an.

Livestreams ins Kinderzimmer und Dreijährige, die am Smartphone daddeln: Bei der Medienerziehung ihrer Kinder kommen viele Eltern kaum mehr hinterher. Und auch Pädagogen sind gefordert, wenn es mit Blick auf die Vermittlung von Medienkompetenz um eine angemessene Unterrichtsgestaltung geht. Was gerade angesagt ist im Netz, ändert sich so schnell, dass Eltern und Pädagogen sich immer wieder auf neue Anforderungen einstellen müssen. Orientierung bietet hier das Internet-ABC.

„Unsere Plattform zum Einstieg von Kindern ins Netz stellt sich jetzt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kindern, Eltern und Pädagogen ein. Jeder erhält ein speziell zugeschnittenes Angebot des Internet-ABC“, erklärt Dr. Dietmar Füger, Vorstand Internet ABC, die komplett neu gestaltete Internetplattform www.internet-abc.de. „Eine moderne Medienerziehung muss offen sein und sich neuen Entwicklungen anpassen, gerade jungen Kindern aber auch einen festen Rahmen bieten, in dem sie sicher aufwachsen können“, so der Abteilungsleiter der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) weiter.


Über den Internet-ABC e.V.

Das Internet-ABC ist ein spielerischer Ratgeber für den Einstieg ins Internet. Die Plattform richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren und auf eigenen Seiten an Eltern und Pädagogen. Die Website ist nicht kommerziell, sicher und werbefrei.

Das Projekt wird von dem gemeinnützigen Verein Internet-ABC e. V. getragen, dem die 14 deutschen Landesmedienanstalten angehören. Fördermitglieder sind die Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, der Deutsche Kinderschutzbund e.V., die Evangelische Kirche in Deutschland, die Initiative D21 e.V., die Stiftung Digitale Chancen und die Stiftung Datenschutz. Die Website steht seit 2005 unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission e.V. Die Projektdurchführung obliegt dem Verein Internet-ABC und dem Grimme-Institut, Marl.

 

Weitere Informationen

Mechthild Appelhoff / Gabriele Becker / Anja Magno
Geschäftsstelle Internet-ABC e.V. , c/o Landesanstalt für Medien NRW
Zollhof 2, D-40221 Düsseldorf , Tel: 0211/77007-119
Mail: internet-abc(at)lfm-nrw.de
Pressekontakt. planpunkt: PR GmbH. Stephan Tarnow, Carla Meyer. Tel: 0221-91 255 710. post@planpunkt.de