Kategorie „Sonderpreis: Wirtschaft in Niedersachsen‘“ - Fernsehen

Mit dem 1. Preis in der Kategorie „Sonderpreis: Wirtschaft in Niedersachsen“ werden Tobias Glawion und Lukas Schienke für den crossmedialen Beitrag „Koscheres Knäckebrot knabbern“ ausgezeichnet. Es handelt sich hier um ein Abrufvideo, gesendet bei h1|Fernsehen aus Hannover und im Internet von Antenne Niedersachsen veröffentlicht.

Begründung der Jury:
Erfunden haben es die Schweden. Doch gebacken wird es in Niedersachsen: Knäckebrot. Wer kennt es nicht, hat doch fast jeder im Haushalt dieses ewig haltbare Brot. Aber ein Medienpreis für einen Beitrag über „dröges“ Knäckebrot? Sie werden sich wundern! Die beiden Autoren des hier auszuzeichnenden Audiovideos für den Sender h1|Fernsehen aus Hannover und das Privatradio Antenne Niedersachsen widmen sich nicht einfach nur schnöde dem „normalen“ Knäckebrot. Dessen weltweit größter Hersteller, Barilla Wasa Deutschland, produziert nämlich im niedersächsischen Celle unter anderem ausschließlich für den weltweiten Export auch die jüdische Form, das sogenannte koschere Knäckebrot.

Den Zuschauern wird diese außergewöhnliche Produktlinie in verständlicher Sprache und anschaulichen Bildern vorgestellt. Porträtiert werden beispielsweise zwei Rabbiner, die im Werk regelmäßig kontrollieren, dass alles auch wirklich koscher bleibt. Nur sie dürfen zum Beispiel den Ofen anschalten.

Auf kurzweilige und geschickte Weise verbindet der Beitrag eine wirtschaftliche Thematik mit kulturellen und religiösen Aspekten. So lernt man ganz nebenbei einiges Wissenswertes über koscheres Essen und die Hintergründe des jüdischen Reinheitsgebotes. Das Urteil der Jury fiel daher einhellig aus: Ein 1. Preis für diesen originellen, hochinformativen wie unterhaltsamen Beitrag.