Kategorie „Politik/Soziales/Umwelt in Niedersachsen“ -Hörfunk

Der Niedersächsische Medienpreis 2012 geht in der Kategorie „Politik/Soziales/Umwelt in Niedersachsen“ an Markus Grieger für seinen Beitrag „Cybermobbing Spezial – Gegen Gewalt im Netz“, gesendet bei ffn.

Begründung der Jury:
"Jeder dritte Jugendliche aus Niedersachsen ist schon einmal Opfer von Gewalt im Internet geworden"…..Diese erschreckende Aussage gleich zu Beginn des Beitrages weist auf die Relevanz des Themas hin: „Cybermobbing“, die hässliche Seite von Facebook, SchülerVZ, MySpace und ähnlichen Social Networks, ist ein Phänomen, das uns alle immer mehr angeht. Dennoch erliegt der Autor nicht der Versuchung, in seinem 12-minütigen Feature nun reißerisch die entsprechenden Fakten zu präsentieren. Ernsthaft und umfassend behandelt er sein Thema. Dabei trifft er einen Ton, der Jugendliche (und auch Erwachsene) hinhören lässt. Er schafft so ein Bewusstsein für das Ausmaß der Gefährdung und geht gegen das fatale Schweigen der Mobbing-Opfer an.

Vorgestellt werden eine Reihe aussagekräftiger Beispielfälle, die sehr unterschiedlich gelagert sind. Sie machen die Tragweite von Cybermobbing drastisch wie anschaulich klar - aber eben ohne jede Übertreibung. Aus verschiedenen Perspektiven, authentisch und ohne erhobenen Zeigefinger, wird das Thema beleuchtet. Zu Wort kommen Täter wie Opfer sowie gut ausgewählte, ausgewiesene Experten. Es bleibt aber nicht bei einer bloßen komplexen Darstellung der Formen und Folgen des Cybermobbings, sondern Jugendliche (und auch Eltern) werden die Möglichkeiten einer schnellen, professionellen Hilfe vor Augen geführt. Darunter sind wirksame Hilfsangebote, auch solche, die bislang wenig bekannt sind.

Die Jury war sich deshalb schnell einig: Diesem überaus positiven Beispiel für umfassende Informationsvermittlung in Kombination mit einem hohen Servicecharakter gebührt ein 1. Preis.