Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1 Media AG verbreiten ihre Programme weiter über DVB-T

08.05.2014

Hannover. Die Versammlung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt hat in ihrer heutigen Sitzung beschlossen, die Zuweisung der DVB-T-Übertragungskapazitäten in der Region Hannover/Braunschweig um 10 Jahre zu verlängern. Dies gilt für vier Sender der Mediengruppe RTL Deutschland (RTL, VOX, Super RTL und RTL II) und für drei Programme der ProSiebenSat.1 Media AG (Sat.1, ProSieben und Kabel Eins) sowie für den Nachrichtensender N 24.

„Die Versammlung begrüßt die Entscheidung der großen privaten Sendergruppen, das digitale Antennenfernsehen DVB-T fortzusetzen und damit den Verbrauchern weiterhin ein attraktives und kostengünstiges Angebot zu unterbreiten“, stellte die Vorsitzende der Versammlung, Ortrud Wendt, fest.

 

NLM Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Uta Spies